6 unschlagbare Geschenke für Musik-Fans und Musiker

6 unschlagbare Geschenke für Musik-Fans und Musiker

Musik ist ein fester Bestandteil des Lebens. Ohne sie wären die Fahrten zur Arbeit, Sport und sogar der Hochzeitstanz deutlich weniger stimmungsvoll und teilweise sogar völlig sinnlos. Es gibt Menschen, für die ist Musik nicht nur ein schöner Nebeneffekt, sondern Lebensinhalt. Tagein tagaus beschäftigen sie sich mit Interpreten, Songs und vielleicht sogar dem eigenen Instrument oder spielen in einer Band. Und feiern ebendiese Menschen ihren Geburtstag, muss Musik bei der Auswahl des Geschenks selbstverständlich eine tragende Rolle spielen.

1. Konzertkarten

Die meisten Musikfans haben einen oder mehrere Lieblings-Interpreten. Und ganz egal, in welchem Genre diese zu Hause sind: Ein Konzertbesuch ist das Höchste der Gefühle. Wer genau weiß, welche Band oder welcher Musiker den Beschenkten ins Schwärmen geraten lässt, schaut sich am besten auf der Webseite des Interpreten um. Hier finden sich in aller Regel konkrete Tourdaten und es lässt sich leicht herausfinden, wann das nächste Konzert im eigenen Land stattfinden wird. So kommt zum Beispiel Metallica in diesem Jahr nach Leipzig und auch Guns n‘ Roses geben sich 2018 gleich mehrmals die Ehre in der Bundesrepublik.

Wer Konzertkarten verschenkt, sollte jedoch einen Fehler vermeiden. Natürlich ist es wichtig, dass nicht nur eine einzige Karte überreicht wird, denn niemand macht sich gerne alleine auf den Weg zu einer Veranstaltung. Am schönsten ist es, wenn der Schenkende selbst zum Begleiter wird und sich zusätzlich als Fahrer zum Konzert anbietet. Und müssen einige Kilometer überwunden werden, um den Veranstaltungsort zu erreichen, kann auch eine Übernachtung im Hotel ein nettes Zusatz-“Bonbon“ darstellen.

2. Musikunterricht

Mancher Musikfan hat schon sein gesamtes Leben lang davon geträumt, ein eigenes Instrument zu spielen. Oft aber findet sich schlicht keine Gelegenheit hierzu, oder der insgeheime Wunsch muss wegen anderer Pflichten und Verbindlichkeiten in den Hintergrund rücken. Eigentlich schade, denn in so einigen Fans steckt selbst ein fähiger Musiker, der nur darauf wartet, endlich ans Tageslicht zu treten.

Geschenke Musiker Unterricht

Wer spät anfängt, kann dennoch viel lernen. (Quelle: RyanMcGuire (CC0-Lizenz)/ pixabay.com)

Freunde und Verwandte, die von diesem Wunsch wissen, könnten dem Glück daher ein wenig auf die Sprünge helfen. Es gibt in nahezu jeder Stadt gute Musikschulen, die auch speziellen Unterricht für Erwachsene anbieten und Instrumente während der Anfangszeit verleihen. Ein paar Stunden als Gutschein und eventuell die Kosten für die Instrumentenmiete fallen hier an. Ist das für einen Schenkenden zu kostspielig, lohnt sich das Gründen einer kleinen Gemeinschaft. Und wer befürchtet, dass Erwachsene nicht mehr dazu in der Lage sind, ein Instrument zu lernen, irrt übrigens. Das berichtet auch der Musikwissenschaftler Heiner Gembris in einer Veröffentlichung und betont, dass Übung im fortgeschrittenen Alter ebenfalls gute Ergebnisse hervorbringen kann.

3. Nostalgie

Da Musik den Menschen von seiner Kindheit bis in das gehobene Alter hinein begleitet, erleben die meisten von uns einige besondere Dekaden. Ob nun die Achtziger, die Neunziger oder auch die Klänge der Fifties den Beschenkten besonders glücklich machen, wird meist von dessen Lebensgeschichte bestimmt. Gute Freunde haben eventuell sogar manch musikalische Epoche gemeinsam erlebt, Konzerte besucht und beim Klang alter Vinylplatten erinnerungswürdige Abende verbracht.

Geschenke Musiker Nostalgie

Die alten Platten vermissen viele Musikliebhaber ein Leben lang. (Quelle: lppicture (CC0-Lizenz)/ pixabay.com)

Einige Jahre später sind eingefleischte Anhänger einer bestimmten Epoche nach wie vor begeistert von deren Musikern und Songs. Viele von ihnen bereuen es sogar, ihre alte Stereoanlage verkauft zu haben und wünschen sich eine Möglichkeit, wenigstens das gute Gefühl von damals noch einmal genießen zu können. Wer das weiß und mit seinem Geschenk voll ins Schwarze treffen will, kann daher einen USB Stick mit Musik verschenken. Je nach Speicherkapazität lassen sich hier zahlreiche Alben auf kleinstem Raum bündeln. Dass diese auf legalem Wege beschafft worden sein müssen, liegt selbstverständlich auf der Hand.

4. Bluetooth Lautsprecher

Musik als ständiger Begleiter macht den Menschen glücklich und passt zu jeder erdenklichen Situation. Auch im Freien, beim Picknick mit Freunden, am Badesee oder im Urlaub darf die entsprechende musikalische Untermalung nicht fehlen. Ein passendes Geschenk für Musikliebhaber könnte daher auch ein spezieller Bluetooth-Lautsprecher sein, der über einen leistungsstarken Akku verfügt. Dieser Lautsprecher kann mit dem Smartphone verbunden werden und spielt Musik in überraschend guter Qualität.

Je nach Lebensgestaltung des Beschenkten kann es auch sinnvoll sein, nach weiteren Ausstattungsmerkmalen eines Bluetooth-Speakers zu suchen. So gibt es beispielsweise wasserdichte Modelle, die auch am Strand genutzt werden können, ohne dass größere Schäden zu befürchten sind.

5. Eigene Autogrammkarten

Diese Geschenkidee eignet sich vor allem für all diejenigen, die selbst schon in einer Band spielen oder als Solo-Musiker unterwegs sind. Wer bereits über eine kleine Fangemeinde verfügt und regelmäßig Konzerte gibt, darf zu Recht stolz auf sich sein und hat ein Geschenk verdient, das diesem Umstand unterstreicht.

Selbst gestaltete Autogrammkarten sind daher eine originelle Möglichkeit, einem guten Freund oder Verwandten eine Freude zu machen. Wer bei der Gestaltung komplett eigenständig vorgehen will, findet einige kostenfreie Tools wie beispielsweise Canva im Netz und kann mit einem Foto des zu Beschenkenden die perfekte Autogrammkarte zusammenstellen. Für den Druck lohnt es sich, einen kleinen Preisvergleich durchzuführen, da sich die Konditionen teilweise deutlich unterscheiden. Besonders schön wirken die Karten, wenn sie auf Hochglanzpapier gedruckt werden. und wer möchte, schenkt gleich noch einen passenden Stift dazu.

6. Besonderes Equipment

Und wieder ein Geschenk für Musiker, die ihr Instrument bereits gut beherrschen. Wer schon lange Gitarre oder auch Schlagzeug spielt, hat auf seinem Lebensweg sicherlich einige Idole gefunden. Was Ringo Starr für Drummer sein könnte, ist Jimi Hendrix für dem ambitionierten Gitarristen.

Geschenke Musiker Equipment

Über schönes Equipment freuen sich Musiker immer. (Quelle: Didgeman (CC0-Lizenz)/ pixabay.com)

Natürlich haben all diese Idole ihren ganz eigenen Stil und verfügten (oder verfügen) über besonderes Equipment. Wer sich ein wenig mit den Gewohnheiten und Vorlieben der großen Musiker befasst, wird dabei schnell einige Punkte finden, die sich auch zum Schenken eignen. Drumsticks mit einem Autogramm von Ringo Starr zum Beispiel, oder – bei größeren Budgets – eine Fender Stratocaster, wie sie Jimi Hendrix gespielt hat. Aber auch Gitarrengurte, Plektren, Mikrofone und Co. lassen sich zu besonderen Anlässen gut verpacken und verfehlen ihre Wirkung nicht.

Empfehlen/Bookmark
Veröffentlicht unter Radio | Hinterlasse einen Kommentar

Aus alsterradio wird ROCK ANTENNE Hamburg

Aus alsterradio wird ROCK ANTENNE Hamburg

Am kommenden Montag, 9. April 2018, geht um 5 Uhr die Rock Antenne Hamburg
als Nachfolger vom alsterradio auf Sendung.

Maren & AC

Maren & AC – Bildquelle: alsterradio.de

Dem Kult-Duo „Maren & AC“ wurde gekündigt.

Alsterradio ging 1991 aus dem Privatsender Radio 107 hervor, der seit 1987 auf der Frequenz 106,8 MHz sendete.

ROCK ANTENNE Hamburg

ROCK ANTENNE Hamburg – Bildquelle : alsterradio.de

Die ROCK ANTENNE Hamburg spielt zukünftig den besten Rock nonstop mit den größten Rocksongs aller Zeiten.

ROCK ANTENNE Hamburg auf Surfmusik hören

 

Veröffentlicht unter Radio | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Rock am Ring 2018

Rock am Ring 2018

  1. – 3. Juni 2018

Nürburgring Grand-Prix Strecke 2

53520 Nürburg

Dieses Jahr sind voraussichtlich folgende Künstler dabei:

Foo Fighters, Thirty Seconds to Mars, Rise Against, Casper, Marilyn Manson, Avenged Sevenfold, Stone Sour, A Perfect Circle, Parkway Drive, Good Charlotte, Bullet For My Valentine, Hollywood Undead, Enter Shikari, Body Count feat. Ice-T, Black Stone Cherry, Asking Alexandria, Meshuggah, Callejon, Caliban, Nothing But Thieves, Bilderbuch, Milky Chance, Kaleo, Trailerpark, Kettcar, RAF Camora, Jimmy Eat World, Walking On Cars, UFO361, Alma, Yung Hurn U.A

Rock am Ring 2018

 

Offizielles Rock am Ring Webradio ist „bigFM Rock am Ring“

Das Webradio von bigFM spielt die aktuelle und ehemalige Headliner mit ihren größten Hits aus Rap, Hip-Hop, Rock und Classic Rock.

bigFM Rock am Ring Webradio auf Surfmusik hören

Veröffentlicht unter Radio | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Wandel im Wohnzimmer: Das Verschwinden der Stereoanlage

Wandel im Wohnzimmer: Das Verschwinden der Stereoanlage

Ein spannender Generationswechsel ist in Wohnzimmern zu beobachten. Während sich moderne Technik und Pantoffelkino einträchtig zu den Siegern zählen dürfen, gibt es einen großen Verlierer. Die Stereoanlage, wie sie über Jahrzehnte hinweg genutzt und geschätzt wurde, hat ihren Statussymbol-Charakter längst verloren. Doch nicht nur das: Neue Technik verändert auch die Art und Weise, die Menschen mit der „Ware Musik“ umgehen.

Die Stereoanlage: Eine kleine Zeitreise

Wer noch vor den Fünfzigerjahren geboren wurde, konnte bis heute den gesamten Lebenszyklus der Stereoanlage miterleben. Musiktruhen in den Fünfzigern nämlich waren die ersten Vorfahren der Anlagen, die später mehr können sollten. Damals aber mussten sich Verbraucher mit monophonem Ton begnügen. Stereophone Geräte und Medien kam erst zum Ende des Jahrzehnts in den Handel und beim Rundfunk in Westdeutschland wurde ab 1963 stereophon gesendet. Das Radio also führte Musikfans zum ersten Mal vor „Ohren“, dass Stereo sehr viel mehr kann als Mono. In aller Konsequenz steig die Nachfrage nach stereofähigen Endgeräten. Sie konnten Schallplatten abspielen, Radio empfangen und verfügten teilweise auch über ein Tonbandgerät.

Groß und teuer: Stereoanlagen waren über Jahrzehnte hinweg wichtige Statussymbole. (Quelle: Webster2703 (CC0-Lizenz)/ pixabay.com)

Groß und teuer: Stereoanlagen waren über Jahrzehnte hinweg wichtige Statussymbole. (Quelle: Webster2703 (CC0-Lizenz)/ pixabay.com)

Der moderne Wandel hielt in den späten Sechzigerjahren Einzug in die Welt der Stereoanlagen. Jetzt war die Zeit reif für riesige Kombigeräte, die mit zwei Lautsprechern daherkamen. Auch Innenleben und Technik veränderten sich. Zu den genannten Komponenten gesellten sich auch Kassettendecks und Verstärker. In den Achtzigern dann schlug die Stunde der HiFi-Türme. Sie waren dennoch so riesig, dass sie in vielen Haushalten als Möbelstück aufgestellt wurden. Leisten konnte sich diesen Luxus indes nicht jedermann, denn Stereoanlagen waren damals richtig teuer. Häufig wurde für die Anschaffung ein Expresskredit aufgenommen, denn nur wenige Personen konnten sich solch eine Summe zusammensparen.

Auch nach den Achtzigern hatte die Stereoanlage noch nicht ausgedient. Jetzt verfügte das Statussymbol über CD-Spieler und die Option, sie mit Fernsehern oder auch Videorekordern zu verknüpfen. Spätestens mit dem Jahrtausendwechsel dann läutete die Industrie das Zeitalter der modernen Heimkino-Anlagen ein. Ab diesem Punkt aber vollzog sich ein derart rasanter Wandel und Fortschritt, mit dem Stereoanlagen langfristig nicht mehr mithalten konnten. War die CD noch kompatibel, sorgte die Erfindung des MP3 Formats für sinkende Beliebtheit der Stereoanlage.

Warum Stereoanlagen heute nicht mehr zeitgemäß sind

Zeitgemäß ist also kein Adjektiv, das sich heute in Bezug auf Stereoanlagen nutzen lässt. Das Interesse in der Bevölkerung an diesen Geräten ist beträchtlich gesunken. Sogar eine Umfrage belegt das. Hier gaben 23,69 Prozent der Befragten an, überhaupt kein Interesse an Informationen zu Stereo- oder HiFi-Anlagen zu haben. 20,33 Prozent bezeichneten sich als kaum interessiert und 20,05 Prozent konnten immerhin etwas Interesse bekunden.Warum aber ist das so?

Einer der Hauptgründe für die Verdrängung der Stereoanlagen aus heutigen Wohnzimmern ist die moderne Technik. Es braucht schlichtweg keine großen Anlagen mehr, um Musik zu hören. Und auch wenn Schallplatten inzwischen eine wahrhaftige Rennaissance erleben, sinkt der Absatz im Bereich CD rasant. Hierüber berichtete bereits im Jahr 2015 auch die Welt: „Im vergangenen Jahr nahm die Branche erstmals mehr mit digital verkaufter oder verliehener Musik ein als mit CD-Verkäufen.“ (Quelle: https://www.welt.de/wirtschaft/article139554425/Die-CD-hat-den-Kampf-gegen-das-Streaming-verloren.html)

Drahtlose Lautsprecher haben der klassischen Stereoanlage viel voraus. (Quelle: StockSnap (CC0-Lizenz)/ pixabay.com)

Drahtlose Lautsprecher haben der klassischen Stereoanlage viel voraus. (Quelle: StockSnap (CC0-Lizenz)/ pixabay.com)

Einen echten Ausweg aus der Misere finden Hersteller von Stereoanlagen nicht. Die Beliebtheit der großen Geräte sinkt und zeitgleich explodiert das Interesse der Bevölkerung an deutlich flexibleren Möglichkeiten. Ganz oben auf der Liste der größten Konkurrenten stehen drahtlose Systeme. Sie lassen sich per W-Lan oder Bluetooth mit dem Internet oder einem Speichermedium verbinden und können Musik praktisch überall zugänglich machen. Mit Musik-Streaming gekoppelt ergibt sich für den Verbraucher eine nie gekannte Vielseitigkeit. Lautsprecher, die sich per Multiroom-Funktion in jedem Raum einzeln oder auch gemeinsam steuern lassen, sind die Stereoanlagen der Moderne.

Weiter an Boden verliert die klassische Anlage auch dank intelligenter Assistenten wie Amazons Alexa oder Google Home. Längst können sie Online Radio abspielen, sich mit unterschiedlichsten Streaming-Diensten verbinden und in jedem Raum des Hauses per Sprache oder App steuern lassen. Dass die Hersteller auch im Bereich Klangqualität ihre Hausaufgaben gemacht haben, beweisen moderne Lautsprecher, die trotz ihrer geringen Größe für ausgewogenen Klang sorgen.

Ware Musik: Tschüss Stereoanlage, hallo Schnelllebigkeit

Letztlich also ist es eine logische Konsequenz des technologischen Wandels, dass Stereoanlagen zunehmen von der Bildfläche verschwinden. Sie lassen sich nicht spontan mit ins Badezimmer oder den Urlaub nehmen und verfügen über einen Funktionsumfang, der heute kaum mehr in Anspruch genommen wird. Streaming löst CD ab und Online Radio lässt den klassischen UKW-Empfänger alt aussehen.

Eine CD legen heute nur noch die wenigsten Menschen regelmäßig ein. (Quelle: Bru-nO (CC0-Lizenz)/ pixabay.com)

Eine CD legen heute nur noch die wenigsten Menschen regelmäßig ein. (Quelle: Bru-nO (CC0-Lizenz)/ pixabay.com)

Was aber passiert mit der Musik an sich? Vieles bleibt gleich. So wissen Frauen, Männer und Kinder, dass ein Leben ohne Musik schlicht langweilig und eintönig wäre. Musik macht uns glücklich, das belegt auch die Wissenschaft. Wie glücklich der einzelne Mensch aber ist, entscheidet er heute selbst. Sich mit Mainstream-Radiosendern zufriedenzugeben, erscheint nicht sinnvoll, denn deren Angebot ist nicht auf die individuellen Wünsche des Einzelnen ausgelegt. Individualität aber ist genau das, was sich der Mensch wünscht.

Das aber führt zu einer Form des Musik-Konsums, der Genuss und Muße in Gefahr bringt. Die breite Verfügbarkeit nahezu unendlich vieler Songs und Alben macht den Hörer wählerisch. Und hat er sich an einem Interpreten „satt gehört“, wird kurzerhand ein neuer gesucht. Sich mit der Musik wirklich auseinanderzusetzen und ein und demselben Lied über Wochen hinweg etwas abgewinnen zu können: Unvorstellbar. Der Untergang der Stereoanlage also ist nicht nur ein Zeichen für den voranschreitenden technischen Wandel, sondern auch für die sinkende Bedeutung, die Musik als Kunstform genießt. Gut hat es da, wer sich dennoch Auszeiten gönnen und wie früher im Sessel seine Lieblingslieder immer und immer wieder genießen kann.

Veröffentlicht unter Radio | Hinterlasse einen Kommentar

Maretimo Lounge Radio – Sendestart

Sendestart in Augsburg für das Maretimo Lounge Radio

Das in Augsburg (Gersthofen) ansässige Musiklabel „Maretimo Records“ der Manifold Music GmbH, eröffnete am 12. März 2018 den Internet-Radiosender „Maretimo Lounge“.

In einem nicht moderierten 24 Std Musikprogramm, wird dem anspruchsvollen Hörer, moderne Lounge & Chillout Musik (nonstop gemixt) zur Entspannung serviert.

Maretimo-Lounge Webradio

Maretimo-Lounge Webradio – Bildquelle www.maretimo-records.com

Musikchef und Betreiber des Senders ist: Michael Maretimo-Baur, der es als „DJ Maretimo“ mit seinen wöchentlichen Radiosendungen und CD Veröffentlichungen namens „Maretimo Sessions“,auf verschiedenen nationalen und internationalen Sendern zu großer Bekanntheit gebracht hat.(u.a. tägliche Ausstrahlung für Robinson Club)

DJ Maretimo steht wie kein anderer, für die moderne Art der Entspannungsmusik und ist neben seinem Debüt als Radiobetreiber, auch erfolgreicher: Autor, Musikverleger und Labelinhaber, mit über 20 jähriger Berufserfahrung im Bereich: Lounge & Chillout Musik.

Verschiedene Auszeichnungen wie beispielsweise der „Play Button Silver“, verliehen vom
US Konzern Youtube für 100.000 Follower und 90 Millionen Videoaufrufe zieren seine Vita.

Das „Maretimo Lounge Radio“ ist ein ideales Angebot für alle anspruchsvollen Hörer von Lounge und Chillout Musik und mit seinen edlen Nonstop-Mixen, eine einzigartige Bereicherung für die Radiolandschaft.

Mehr Infos auf Maretimo-Records.com

Maretimo Lounge Webradio auf Surfnusik hören

 

Veröffentlicht unter Radio | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

FFN das Gelbe vom Ei 2018

Radio FFN das Gelbe vom Ei 2018

Zum 250. Jubiläum des Gelben vom Ei legt Radio FFN dieses Jahr noch 250 Hits oben drauf!   Das heißt es werden ab Ostersamstag (31, März) 6 Uhr bis Dienstag nach Ostern (3. April) 2018 Niedersachsens Top 1.000 gespielt.
Voten könnt ihr auf der Seite von FFN

Radio FFN das Gelbe vom Ei

Radio FFN das Gelbe vom Ei. Bildquelle: Radio FFN

Das Voting endet am 25. März 2018 um 24 Uhr.

Radio FFN auf Surfmusik.de hören

 

 

 

Veröffentlicht unter Radio | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Existenzgründung in der Musikbranche: Das müssen Neulinge wissen

Existenzgründung in der Musikbranche: Das müssen Neulinge wissen

Musik ist mehr als nur Unterhaltung. Sie kann das Leben beeinflussen, Leidenschaft wecken und dabei helfen, den eigenen Gefühlen und Gedanken Ausdruck zu verleihen. Wer die Musik für sich entdeckt hat und mehr als nur Zuhören will, denkt möglicherweise auch darüber nach, diese Leidenschaft zum Beruf zu machen. Vor der Existenzgründung jedoch müssen sich künftige Selbständige gut vorbereiten.

Die persönliche Eignung unter die Lupe nehmen

Der Schritt in die Musikbranche zieht große Veränderungen nach sich. Das gilt vor allem für Menschen, die bislang in einem geregelten Angestelltenverhältnis arbeiteten und sich an das klassische „Nine-to-Five“ des Berufslebens gewöhnt haben. Wer sich mit der eigenen Musik selbständig machen möchte, muss alle bisherigen Gewohnheiten über Bord werfen, denn normale Arbeitszeiten sind dann nicht mehr möglich.

Wenn Musik zum Beruf werden soll, braucht es eine starke Persönlichkeit. (Quelle: langll (CC0-Lizenz)/ pixabay.com)

Wenn Musik zum Beruf werden soll, braucht es eine starke Persönlichkeit. (Quelle: langll (CC0-Lizenz)/ pixabay.com)

Daher spielt auch die persönliche Eignung eine wichtige Rolle bei der Beantwortung der Frage: „Kann ich im Musik-Business bestehen?“ Zur Eignung gehört nicht nur Talent, sondern vielmehr die seelische Ausstattung eines Menschen. Ein entscheidender Punkt ist die Fähigkeit, mit Stress umgehen zu können. In der Musikbranche ist es üblich, dass dauerhafte Belastungen über Tage oder sogar Wochen hinweg Energie rauben. Insbesondere während der Anfangszeit müssen Selbständige permanent die sogenannte „Extrameile“ gehen, um einen gewissen Bekanntheitsgrad zu erlangen. Das funktioniert nur, wenn sie dazu in der Lage sind, sich selbst zu motivieren und auch in schwierigen Phasen durchzuhalten.

Ein weiterer Aspekt, der über das Wohl und Wehe der eigenen Karriere entscheidet, sind soziale und zwischenmenschliche Skills. Die Musikbranche setzt wie kaum ein anderer Bereich auf Kontakte. So sollten Selbständige dazu in der Lage sein, aktiv auf Menschen zuzugehen sowie sich selbst und die eigene Musik verkaufen zu können. Auch das konsequente Pflegen von Kontakten gehört zu den Punkten, ohne die sich Erfolg im Musikbusiness nicht einstellen wird.

Nicht vergessen werden sollte außerdem auch die Tatsache, dass das persönliche Einkommen an Stabilität verliert. Es ist wichtig, dass sich Selbständige gut darauf vorbereiten, in manchen Monaten mehr und in wiederum anderen weniger bis nichts zu verdienen. Bis ein Musiker es in die Mega Hitparaden im Radio schafft, können Jahrzehnte vergehen. Nur wer Ersparnisse oder eine hilfsbereite Familie hat, wird diese Phasen durchstehen können. Hinzu kommt, dass auch die eigene Familie Geduld beweisen muss. Wer sich selbständig macht, kann nicht mehr wie gewohnt am Familienleben teilnehmen und muss einen Großteil seiner Freizeit opfern. Daher sollte auch die eigene Familie zu ihrer Meinung befragt und um Unterstützung sowie Verständnis gebeten werden.

Die Musikbranche ist hart umkämpft

Ist die Frage nach der persönlichen Eignung geklärt, beginnt die Planungsphase. Hier müssen angehende Existenzgründer nicht nur für sich selbst herausfinden, wie sie sich am Markt präsentieren wollen und wo ihre Unterscheidungsmerkmale zu anderen Musikern liegen. Auch ist eine sorgfältige Konkurrenzanalyse das A und O auf dem Weg zum Erfolg.

Die Konkurrenzanalyse verrät, wie viele Mitbewerber es gibt. (Quelle: Pexels (CC0-Lizenz)/ pixabay.com)

Die Konkurrenzanalyse verrät, wie viele Mitbewerber es gibt. (Quelle: Pexels (CC0-Lizenz)/ pixabay.com)

Um herauszufinden, welche Konkurrenten es am Markt gibt, braucht es mindestens einen PC mit Internetzugang. Hier muss recherchiert werden, welche Bands, Sänger und Labels es in der nahen oder auch ferneren Umgebung gibt und wo sich Schnittmengen ergeben. So wird ein klassischer Hochzeitssänger weniger in Konkurrenz mit einer Party-Rock-Band stehen, muss sich die potenzielle Zielgruppe aber mit anderen Hochzeits-Musikern teilen. Aus dieser Analyse lässt sich dann ableiten, wie sich konkrete Unterscheidungsmerkmale schaffen lassen, die Kunden und Auftraggeber anlocken. Grundsätzlich gilt hier: Es ist sehr viel klüger, eine kleine Nische zu bekleiden, als ein allzu gewöhnliches, austauschbares Angebot zusammenzustellen.

Da die Musikbranche ein sehr schnelllebiger Bereich ist, sollten Selbständige stets im Bilde sein. Das Abonnieren von Newslettern und Fachzeitschriften gehört daher genau wie die Teilnahme an Netzwerktreffen und Messen im wahrsten Sinne des Wortes zum guten Ton. Darüber hinaus müssen sich Selbständige schon im Vorhinein sehr sorgfältig mit wichtigen Themen wie der GEMA, rechtlichen Aspekten rund um Verträge und auch Versicherungen befassen. Wer das vergisst, gerät nicht selten in große Schwierigkeiten, die existenzbedrohende Ausmaße annehmen können.

Die Finanzfrage muss geklärt sein

Ist das Konzept entworfen und zeigt auch die Marktanalyse, dass sich die Selbständigkeit theoretisch lohnen kann, entwerfen künftige Selbständige ihren Businessplan. Dieser Plan ist nicht nur wichtig, um sich die eigenen Ziele vor Augen zu führen, sondern verrät ebenfalls viel über die finanzielle Situation. Die wohl wichtigste Frage, die sich Selbständige dann stellen müssen: „Wie kann der Traum vom eigenen Business finanziert werden?“

Grundsätzlich gibt es hier verschiedene Möglichkeiten. Bevor diese jedoch Schritt für Schritt ausgelotet werden, sollten alle notwendigen Investitionen aufgelistet werden. Diese Liste umfasst im besten Fall nicht nur fixe Kosten für Anschaffungen, sondern auch variable Kosten für Versicherungen, die sich auf das Budget auswirken. Wer die eigenen Ersparnisse von diesem errechneten Bedarf abzieht, erhält die Summe, die anderweitig aufgetrieben werden muss.

Eine Option, sich finanzielle Mittel zu beschaffen, ist die Suche nach Unterstützung aus der eigenen Familie. Vielleicht können Eltern, Geschwister oder Großeltern dabei helfen, ein finanzielles Polster anzulegen. Ist das nicht der Fall, können auch Förderprogramme für Existenzgründer sinnvoll sein. Und bleibt am Schluss aller Bemühungen noch immer eine finanzielle Lücke, lässt sich diese mit einem sinnvoll ausgewählten Kredit zur Unternehmensgründung schließen. Am besten ist es hier, wenn sich angehende Gründer verschiedene Angebote einholen und bei der Betrachtung von Laufzeiten und Zinsen darauf achten, dass sich die Verbindlichkeiten auch in der Zukunft noch decken lassen.

Rechtliches und Steuerliches

Wer seine Vorhaben am Schluss konkret in die Tat umsetzen will, muss seine Selbständigkeit auch dem Finanzamt melden. Viele Musiker genießen den Vorteil, sich nicht als Gewerbetreibende, sondern als Freiberufler eintragen lassen zu können. Bei gruenderlexikon.de werden die Unterschiede genauer aufgelistet.

Musiker können sich unter Umständen als Freiberufler registrieren. (Quelle: webandi (CC0-Lizenz)/ pixabay.com)

Musiker können sich unter Umständen als Freiberufler registrieren. (Quelle: webandi (CC0-Lizenz)/ pixabay.com)

Da sich Selbständige meist in Eigenregie um ihre Sozialversicherung kümmern müssen, kann das unter Umständen hohe monatliche Kosten auf den Plan treten lassen. Nicht außer Acht lassen sollten

gerade Musiker die Option, sich bei der Künstlersozialkasse zu melden. Die Mitgliedschaft verringert die monatlichen Zahlungen zur Sozialversicherung deutlich, was gerade für Existenzgründer ein Segen ist. Welche Voraussetzungen es für die Mitgliedschaft gibt, erklärt die Künstlersozialkasse in einem Beitrag.

Letztlich also ist die Existenzgründung in der Musikbranche sowohl mit finanziellen als auch mit persönlichen Investitionen verbunden. Wer sich jedoch gut informiert und einen soliden Plan für die Zukunft aufstellt, kann den Sprung sicherlich wagen.

Veröffentlicht unter Radio | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Radio: Der tägliche Begleiter macht uns glücklich

Radio: Der tägliche Begleiter macht uns glücklich

Auch in diesem Jahr feierten nicht nur Musiker den Welttag des Radios, den die UNESCO vor sechs Jahren zum ersten Mal ausgerufen hat. Am 13. Februar drehte sich daher in Studios alles rund um das Medium, das schon seit Anfang des 20. Jahrhunderts in Deutschland Menschen zusammenbringt. Eine Frage, die sich jeder Radiohörer sicherlich schon einmal gestellt hat: Warum fühlt sich gerade die Nutzung dieses Mediums so gut an? Wer dieser Frage auf den Grund gehen will, wird Spannendes entdecken.

Nicht zu unterschätzen: Das Gemeinschaftsgefühl

Das Radio als Medium unterscheidet sich ganz bewusst vom bloßen Musikhören. Auch wenn Musik an sich die Welt des Radios beeinflusst, sind es doch auch die vielen Berichte und Nachrichten, die Hörer tagtäglich unterhalten und informieren sollen. Am anderen Ende sitzen kommunikative Menschen, die sich mit rhetorischem Geschick und durchaus auch journalistischem Wissen um die Versorgung ihrer Hörer kümmern. Welchen Stellenwert das Radio einnimmt, ist von Land zu Land unterschiedlich. So gibt es in manchen Ländern gar keine andere Möglichkeit als das Radio, um stets gut informiert zu sein, während anderenorts der Unterhaltungsfaktor im Vordergrund steht.

Glücksfaktor: Radiohörer fühlen sich nicht alleine. (Quelle: Free-Photos (CC0-Lizenz)/ pixabay.com)

Glücksfaktor: Radiohörer fühlen sich nicht alleine. (Quelle: Free-Photos (CC0-Lizenz)/ pixabay.com)

Wer jedoch das Radio als weltweit beliebtes Medium betrachtet und dabei nach den Glücksfaktoren sucht, wird eines feststellen: Das Zusammengehörigkeitsgefühl spielt eine bedeutende Rolle. Wer Radio hört, verbindet sich ganz automatisch mit der Welt, den Moderatoren und anderen Zuhörern. Das kann Gefühlen von Einsamkeit entgegenwirken und bringt vor allen Dingen auch die gesunden Aspekte der Musik mit sich. Manche Radiosender betonen den Gemeinschaftseffekt, indem sie sich auf bestimmte Musik-Genres wie beispielsweise Schlager oder Rock spezialisieren. Das ermöglicht eine individuelle und sehr fokussierte Ansprache der Hörer, die sich hierdurch gesehen und geachtet fühlen.

Doch das Gemeinschaftsgefühl beim Hören von Radio geht über diese Faktoren hinaus. So ist es außerdem möglich, dass sich die Hörer selbst am Geschehen beteiligen, einander helfen und sich gegenseitig unterstützen können. Mit verschiedensten Aktionen zu aktuellen Themen, Hörerstimmen und auch der Möglichkeit, Blitzer oder Staus zu melden, wird der Mensch vor dem Radio aktiv eingebunden und zu einem wichtigen Teil der Sendungen. Letztlich also ist das Radio für den einzelnen Menschen schon seit Jahren eine Möglichkeit, sich als Teil der Gesellschaft zu verstehen und seinen Wert zu erkennen.

Glücksfaktor Gesundheit: Auch hier hilft das Radio

Abgesehen von unterhaltsamen Beiträgen und Nachrichten bietet das Radio vor allen Dingen Musik. Hier wiederum kommt ein Faktor zum Tragen, der die menschliche Gesundheit auf vielfältige Weise beeinflussen kann. Es gibt sogar gleich mehrere Gründe, warum Musik gut für die Gesundheit ist. Auch Mediziner wissen, dass sich mit Musik so einiges bewirken lässt und nutzen sie als unterstützende Maßnahme bei Therapie und Behandlung.

Musik kann Schmerzen lindern, beruhigen und die Heilung fördern. (Quelle: PourquoiPas (CC0-Lizenz)/ pixabay.com)

Musik kann Schmerzen lindern, beruhigen und die Heilung fördern. (Quelle: PourquoiPas (CC0-Lizenz)/ pixabay.com)

So ist Musik ein fester Bestandteil des Therapieprogramms, das die Mitarbeiter des Bostoner Massachusetts General Hospital ihren Patienten anbieten. Auch an der Ohio State University haben sich Forscher mit den Effekten von Musik auf die menschliche Gesundheit beschäftigt und fanden heraus: Patienten, die künstlich beatmet werden, verkrampfen sich aufgrund des hohen Stresslevels. Das jedoch kann zu Problemen führen, weswegen das Personal Beruhigungsmittel verabreicht. In Tests aber wurde deutlich, dass das Hören von Musik schon nach fünf Tagen erstaunliche Auswirkungen hatte. Die Patienten mussten weniger Beruhigungsmittel einnehmen als diejenigen, die keine Musik hören konnten.

Auch auf die Heilung kann sich Musik auswirken. Hier ist es vor allem das Gehirn, das durch verschiedene Klänge beeinflusst und angeregt wird. Fetzige Rockmusik gibt Kraft, Klassik beruhigt und auch andere musikalische Stimmungen entfalten ihre individuelle Wirkung auf den einzelnen Menschen. Selbstverständlich reagiert jeder Mensch etwas anders auf musikalische Reize. Allen gemeinsam jedoch ist der Einfluss von Musik auf die sogenannte Neuroplastizität. Unter Neuroplastizität verstehen Wissenschaftler die Fähigkeit des Gehirns, seine Strukturen ein Leben lang zu ändern. Wichtig kann das beispielsweise für Menschen sein, deren Gehirn nach Schlaganfällen oder Hirntumoren Schaden genommen hat. Neuroplastizität sorgt dann dafür, dass gesunde Gehirnareale die Funktionen der geschädigten Bereiche übernehmen. Es entsteht ein neues Netz aus Nervenzellen und Nervenzellbahnen, bei dem Reize sich fast wie von alleine sinnvolle Wege suchen. Dass Musik hier helfen kann, ist eines der bahnbrechenden Erkenntnisse der modernen Medizin.

Abgesehen hiervon findet Musik auch dann Anwendung, wenn Patienten unter Schmerzen leiden. Hört ein Betroffener Stücke, die ihm gut gefallen, verringert sich das subjektiv empfundene Schmerzlevel und der Einsatz von Schmerzmitteln kann unter Umständen sogar verringert werden.

Musik beeinflusst die Psyche

Die menschliche Psyche ist noch längst nicht vollständig erforscht. Immer wieder stoßen Wissenschaftler auf neue Erkenntnisse, entwickeln Theorien und Behandlungsmöglichkeiten. Dass das psychische Wohlbefinden jedoch großen Einfluss auf die körperliche Gesundheit und Empfindungen wie Glück oder Zufriedenheit haben kann, ist längst belegt. Und auch hier beweist Musik ihre besonderen Fähigkeiten. Es gibt sogar eine eigene Fachrichtung, die Musikpsychologie, die sich alleine mit dem psychologischen Potenzial schöner Klänge beschäftigt. Dieser Fachrichtung geht die FAZ in einem Artikel auf den Grund.

Wenn die Welt Kopf steht, kann Musik helfen. (Quelle: whoalice-moore (CC0-Lizenz)/ pixabay.com)

Wenn die Welt Kopf steht, kann Musik helfen. (Quelle: whoalice-moore (CC0-Lizenz)/ pixabay.com)

So fanden Forscher heraus, dass ruhige Musik wie Streichquartette oder Pop-Balladen die Ausschüttung des „Human growth hormone“, kurz HGH, in der Hirnanhangdrüse anregt. Auf diese Weise wird die Bildung von Interleukin-6 gehemmt, was sich wiederum auf die Nebennieren auswirkt. Sie nämlich produzieren dann weniger Cortisol und Adrenalin, was Stresssymptome lindern, den Blutdruck senken und Angstgefühle abmildern kann.

Doch auch wenn Menschen nicht an psychischen Störungen leiden, stärkt Musik das seelische Wohlbefinden. Das liegt daran, dass das Hören von Musik soziale Bindungen simuliert. Wer schon einmal Liebeskummer hatte und eine traurige Ballade gehört hat, weiß: Niemand bringt so viel Verständnis für den emotionalen Tiefpunkt auf als der Sänger des Stücks. Auch Musik verbindet also Menschen, selbst wenn sie sich nicht persönlich kennen. Verstärkt wird dieser Effekt dadurch, dass das Gehirn kaum zwischen Musik und Sprache unterscheidet. So kann die halbe Stunde Radio am Morgen fast genauso wohltuend wirken wie ein Telefonat mit der besten Freundin.

Veröffentlicht unter Radio | Hinterlasse einen Kommentar

Geoblocking umgehen und Radio aus dem Ausland hören

Geoblocking umgehen und Radio aus dem Ausland hören
Warum ist der Radiostream im Ausland geblockt?

Die Radiosender müssen für die Musik und Inhalte der Radiostreams Rechte erwerben.
Die Lizenzen werden z.B. von der Gema erworben und gelten nur für Deutschland.
Viele Radiosender in den USA sind Geogeblockt weil die Radiosender nur die Lizenzen
für die USA haben. Diese Sender sind dann von Deutschland aus nur mit einer VPN Verbindung zu hören.

Mit einem VPN Anbieter lässt sich das Geoblocking umgehen.
Sie bekommen eine ausländische IP oder im Ausland eine deutsche IP
und können dann den Radiosender trotz Geoblocking hören.

VPN = virtuelles privates Netzwerk

Das Geblocking wird nicht nur von Radiosendern angewendet.
Bekannte Beispiele sind Youtube und Netflix.

Auch die öffentlich-rechtlichen Sender ARD & ZDF müssen für viele Sendungen Rechte erwerben. Dies ist insbesondere bei internationalen Topspielen, wie der Fußball-EM oder WM der Fall.
Die Lizenzen werden von der Fifa erworben und gelten ausschließlich für Deutschland, nicht jedoch weltweit.
In anderen Ländern haben andere Sender die Rechte für die Fußball-Übertragung erworben. Deswegen ist der Livestream dann nur innerhalb Deutschlands verfügbar.
Technisch wird das Ganze umgesetzt, indem die IP Adresse des Nutzers erkannt wird.
Die IP Adresse verrät den Standort eines Nutzers und diese Information nutzt wiederum ARD & ZDF um die Inhalte außerhalb Deutschlands zu sperren.

Wie lässt sich das Geoblocking der Sender umgehen ?

Da jede IP Adresse den wirklichen Standort verrät, besteht die einfachste Möglichkeit darin diese zu ändern.
Entweder über einen VPN Client oder über einen Proxy Server.
Ein Proxy Server kann ganz einfach als Browser Extension installiert werden.
Das geht nicht nur schnell, sondern ist auch ganz einfach und mit nur einem Klick erledigt.
Haben Sie die Browser Extension einmal installiert, gaukelt sie Webseiten einen anderen, virtuellen Standort vor.
In diesem Fall wählen Sie einen deutschen Proxy Server.
Statt einer spanischen IP Adresse aus Mallorca, haben Sie nun wieder eine deutsche IP und der Sender ‚denkt‘, dass sie sich in Deutschland befinden.
Der Livestream wird dadurch wieder verfügbar und sie verpassen kein Spiel mehr.

Für die geogeblockten Radiosender in den USA wählen Sie dann einfach eine IP aus den USA. Auch der BBC iPlayer ist nur innerhalb Großbritannien abrufbar.

Geogeblockte Radiosender mit ZenMate hören
ZenMate VPN mit Verschlüsselung zum Verstecken der eigenen IP und für ein freies Internet.

Mit ZenMate VPN können Sie jederzeit ihr eigenes Verbindungsland bestimmen
und somit kontrollieren aus welchem Land sie im Internet surfen.

Durch die Auswahl eines anderen Landes wird Ihre eigene IP stets verschleiert

Mehr Informationen über ZenMate VPN

ZenMate General Banner

Veröffentlicht unter Radio | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

SchlagerPlanet Radio – Schlager, Volksmusik und Deutsch-Pop

Schlager, Volksmusik und Deutsch-Pop bei
SchlagerPlanet Radio

Ein Schlagersong als Hit des Jahres, Forderungen
nach mehr deutscher Musik im Radio und Schlagersternchen, die wie Blumen aus dem
Boden sprießen. Spätestens seit Helene Fischer ist der Schlager wieder in aller
Munde – und in aller Ohren.

Dieser erfreulichen Entwicklung trägt
SchlagerPlanet, die größte Online-Community für deutschsprachige Musik, mit vier
neuen Radiosendern im Web rundum das Phänomen der deutschen Musik Rechnung. Von
eingängigem Pop über die besten Partyschlager und Evergreens bis hinzu uriger
Volksmusik findet hier jeder seinen Kanal!

  • 100% Schlager: Hier ist das neue
    Zuhause von Helene Fischer, Andrea Berg und Matthias Reim. Die besten
    Schlager gibt es hier rund um die Uhr. Zudem warten auf die Zuhörer täglich
    Schlagernews und regelmäßige Specials, die beliebte Künstler in den
    Mittelpunkt rücken

  • 100% Deutsch: Andreas Bourani, Herbert
    Grönemeyer und Glasperlenspiel sorgen auf diesem Sender für luftigen Pop.
    Die oftmals geforderte Deutsch-Quote ist hier bei 100%!

  • 100% Volksmusik: Hansi Hinterseer,
    voXXclub und Marc Pircher kehren hier ein. Heimatgefühle pur warten auf
    diesem Sender auf die Hörer. Der Musik-Mix greift sowohl Klassiker der
    Volksmusik als auch beliebte Vertreter der Neuen Volksmusik auf.

  • 100% Partyschlager:
    Party ohne Pause! Mickie Krause, Peter Wackel und Jürgen Drews sorgen hier
    für die beste Stimmung. Après Ski, Wiesn und Ballermann ist hier 24 Stunden
    am Tag.

Lernt das neue Radioportfolio unter
http://radio.schlagerplanet.com
oder hier bei surfmusik.de kennen!

SchlagerPlanet Radios auf Surfmusik


SchlagerPlanet Radio – 100% Party Schlager


SchlagerPlanet Radio – 100% Schlager


SchlagerPlanet Radio – 100% Volksmusik


SchlagerPlanet Radio – 100% Deutsch

Veröffentlicht unter Radio | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar